Umfeld und Familie

Bei meinen Behandlungen berücksichtige ich viele Perspektiven und Sichtweisen. Das "System" Familie und Umfeld (z.B. Schule, Universität, Job, Großeltern, Freundeskreis, andere Therapeut*innen, usw.) ist miteinander verbunden und beeinflusst sich gegenseitig. Dies zu erkennen und ganzheitlich in die Therapie einzubeziehen ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für eine nachhaltige und positive Entwicklung, damit Kinder, Jugendliche und Erwachsene "stabiler im Leben stehen".

Was heißt das konkret?

Ich arbeite seit vielen Jahren mit einem langjährig gewachsenen und kompetenten Netzwerk von Therapeut*innen, Ärzt*innen verschiedener Fachrichtungen, sowie weiterer Expert*innen zusammen (Osteopathie, Physiotherapie, Pädiatrie, Kieferorthopädie, Kinderorthopädie, Psycholog*innen, Heilpraktiker*innen, HNO/Pädaudiologie, Optometrie, Logopädie, Ergotherapie, systemisches Coaching, Lebens- & Berufsberatung). Im Zusammenspiel miteinander und auch im Austausch z.B. mit Lehrer*innen, Erzieher*innen und weiteren Familienmitgliedern ergeben sich oftmals wichtige Erkenntnisse und Einsichten für alle Beteiligten.

Wir entscheiden von Fall zu Fall gemeinsam, in welcher Art und Weise diese systemischen Beratungsgespräche in die laufende Therapie mit einfließen.