Zusammenarbeit beider Gehirnhälften

Mir begegnen immer wieder Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die ihr Leistungspotential trotz hoher Intelligenz nicht ausschöpfen. Sie haben u.a. Schwierigkeiten, motorisches und kognitives Lernen zu speichern und zu automatisieren (z.B. Vokabeln lernen, das "1x1" beherrschen, neue Bewegungsabläufe behalten).

Meine INPP®-Therapie kann hier deutliche Verbesserungen bewirken. Sollte sich im Verlauf bzw. zum Ende der Behandlung zeigen, dass die Zusammenarbeit der Gehirnhälften noch weiter unterstützt werden sollte, bietet die Bilaterale Integration (BI) eine sehr gute therapeutische Ergänzung.

Das Ziel dabei ist, dass in Folge spezieller Übungen die beiden Gehirnhälften noch stärker vernetzt werden. Mit einer guten bilateralen Integration des Gehirns und des Körpers verfügen Kinder, Jugendliche und Erwachsene über:

  • ein gesteigertes Körperbewusstsein 
  • ein verbessertes Gleichgewicht
  • eine verbesserte Kreuzkoordination
  • eine optimalere Integration von räumlicher Wahrnehmung und Richtungssinn
  • eine geförderte Wahrnehmung und Sensorische Integration

Gerne berate ich Sie zu diesem Therapieansatz.

Weitere Informationen zur Bilateralen Integration (BI) finden Sie auf der offiziellen Internetseite der German Academy of Bilateral Integration - GABI.